Experten-Talk über Elektroautos am 23. März

Kreis Kleve. Über das Elektroauto wird kontrovers diskutiert: Steht es für die Mobilität der Zukunft oder ist es eine technologische Sackgasse? Darum soll es am Dienstag, 23. März, im Rahmen einer virtuellen Diskussionsveranstaltung gehen, zu der Paula Backhaus von der Grünen-Kreistagsfraktion und Mitglied der Grünen-Fraktion der Gemeinde Uedem einlädt. Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Neuerfindland-Gespräche“ wird sie von 19 bis 20.30 Uhr mit drei Insidern das Thema Elektromobilität kritisch beleuchten.

In der Veranstaltung soll es um ökologische wie ökonomische Fragen gehen sowie um Folgen für die Arbeitsplätze in der Automobilwirtschaft und für die Stromversorgung. Diese drei Gäste sind dabei: Der Bundestagskandidat der Grünen im Kreis Mettmann, Roland Schüren, ist Betreiber des in der Endausbaustufe größten Ladepark Europas und erfolgreicher Biobäcker. Elektromobilität ist für ihn ökologisch wie ökonomisch sinnvoll. 

Zweiter Gesprächspartner ist Heinz Seitz, Mitinhaber des VW-Autohauses Evers und Seitz in Kalkar und Fraktionsvorsitzender der Grünen in Bedburg-Hau. Er wird die Konsequenzen für die Automobilwirtschaft, die Zulieferer, Werkstätten und Autohäuser in den Mittelpunkt stellen, die Wende zur Elektromobilität haben wird. 

Juliane Hilbricht ist Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtwerke Solingen, Rechtsanwältin und Fraktionsvorsitzende der Grünen. Sie wird über die Herausforderungen sprechen, die die Elektromobilität an die Stromanbieter stellt und ob Elektromobilität überhaupt gefördert werden sollte.

Auch die Bundestagskandidatin der Grünen im Kreis Kleve, Friederike Janitza aus Rheurdt, wird an diesem Abend dabei sein. 

Die Teilnahme ist kostenlos. Wer dabei sein möchte, schreibt eine E-Mail an info@paula-backhaus.de Rechtzeitig vor der Veranstaltung erhalten alle Gäste einen Link, der am 23. März automatisch zur Veranstaltung führt. Es wird kein spezielles Programm benötigt, lediglich ein internetfähiger PC. 

Verwandte Artikel