????????????????????????????????????

Besuch Geflügelhof Bodden

Landratskandidat Peter Driessen besucht Biogeflügelzucht Bodden in Goch-Hommersum
 
Andrea und Jens Bodden hatten beim Besuch der GRÜNEN aus dem Kreis viel über ihren Betrieb zu berichten aber auch klare Wünsche bzw. Forderungen an die Politik und den Landratskandidaten. Ausgehend von der Gänse- und Hühnerhaltung ihrer Eltern, hatte sich das Ehepaar Bodden schon Ende der achtziger Jahre für eine Umstellung auf biologische Landwirtschaft entschieden. In den Jahren hat sich der Betrieb konsequent weiterentwickelt, Ställe wurden gebaut, Hofstellen übernommen und zuletzt wurden Hallen des ehemaligen Bundeswehrdepots für die Zucht bezogen. 120 ha Ackerland werden mit den 9 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 2 Auszubildenden bearbeitet, das Futter für die Tiere wird in der eigenen Mühle gemahlen, die Eier werden sortiert und gepackt für zwei Biogroßhändler und den regionalen Lebensmitteleinzelhandel.
Besonders beeindruckt waren Peter Driessen und die GRÜNEN von den innovativen Ideen für die Zucht. Für die Familie Bodden ist klar, dass sich das Kükentöten in der Legehennenhaltung nur dann sinnvoll vermeiden lässt, wenn sich Alternativen zu den Hochleistungshühnern durchsetzen. Dass bedeutet, Hühner, die weniger Eier legen und ihre Brüder, also Hähnchen, die gemästet werden können. Dafür halten die Boddens im Verbund mit fünf weiteren Betrieben in Deutschland unter dem Dach der ÖTZ gGmbH reine Linien der französischen Bresse-Hühner, der englischen New Hamshire und White Rock um daraus genau diese Linie zu erreichen. Dafür wird mit enormem Aufwand jedes Huhn markiert, jedes Ei erfasst und dem Mutterhuhn zugeordnet. „Wir wollten halt nicht nur über Probleme reden, sondern Lösungen anpacken“, so Jens Bodden im Gespräch.
Als überzeugtem Biolandwirt ist ihm wichtig, dass der tägliche Flächenverbrauch mit aller Anstrengung reduziert wird und dass die Kommunen und die Kirchen ihre verbleibenden Acker- und Weideflächen mit nachhaltigen Bewirtschaftungsauflagen z.B. für biologische Landwirtschaft verpachten.
Die Prämisse „nicht nur reden – sondern machen“ treibt die Familie Bodden auch um, wenn es um den gesellschaftlichen Zusammenhalt und Entwicklung im Dorf geht. Andrea Bodden ist mit Freude Vorsitzende des Heimatvereins und Jens Bodden möchte bei der nächsten Kommunalwahl im Wahlbezirk Hommersum-Hassum für die GRÜNEN die Dorfinteressen im Stadtrat aktiv vertreten.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel