Besuch Hochschule Rhein-Waal

 
     Dr. Ruth Seidl MdL

 

Mieten in Kleve sind zu teuer

 Wahl, 27.08.2009, Andreas Daams

Dr. Ruth Seidl, Sprecherin für Wissenschaftspolitik der Grünen Landtagsfraktion, besuchte gestern gemeinsam mit Mandatsträgern der Grünen aus Stadt und Kreis die Hochschule. Mit einem Scheck über 650 Euro wollen die Grünen die Aktion Laptop und Fahrrad für Erstsemester unterstützen. Bislang haben sich  laut Dr. Martin Goch, Vizepräsident der Hochschule, an den beiden Hochschulstandorten Kleve und Kamp-Lintfort insgesamt 90 Studenten eingeschrieben. Prof. Dr. Marie-Louise Klotz, Präsidentin der Hochschule, machte deutlich, dass die Klever sich an das geringe Budget der Studierenden gewöhnen müssten. Drei Monatsmieten Kaution seien zu viel, ebenso seien viele Mieten für Studenten zu teuer. Die Gastronomie solle Essensangebote für bis zu zwei Euro anbieten. Die hochschuleigene Mensa wird mit Essensautomaten bestückt. Später, bei mehr Studenten, soll ein Mensabetrieb aufgezogen werden. Michael Bay und Dr. Artur Leenders betonten, hier sollten Produkte aus euregionalen Betrieben verarbeitet werden. Zur Frage der Studiengebühren sagte Klotz: „Wir müssen uns finanziell nach der Decke strecken. Jeder Euro zusätzlich ist wichtig für eine bessere Ausstattung.“ Für Ruth Seidl war die soziale Abfederung der Studierenden besonders wichtig. Studenten, die psychisch gestresst sind, soll eine psychologische Betreuung angeboten werden. Erste Schritte in diese Richtung hat die Hochschule bereits eingeleitet. Klotz lobte die Arbeit der beiden Fördervereine ebenso wie die große Unterstützung der Stadt und der Klever. AD

DerWesten.de/staedte/kleve/wahl/Mieten-in-Kleve-sind-zu-teuer-id152569… 17.11.2010

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel